Laubfroschland Ostholstein

Der Laubfrosch braucht unsere Hilfe - Foto: O.Klose
Der Laubfrosch braucht unsere Hilfe - Foto: O.Klose

Der Laubfrosch ist – zumindest dem Namen nach – vielen Naturfreunden wohl bekannt. Doch gesehen haben den „Froschlurch des Jahres 2008“ wohl nur wenige. Denn der volkstümlich „Hasselpoch“ genannte Hüpfer, der noch Mitte des vergangenen Jahrhunderts zu den weit verbreiteten Amphibienar
ten gehörte, hat in den vergangenen Jahrzehnten erhebliche Bestandseinbußen erlitten. Im Kreis Ostholstein ist die Art vielerorts sogar ganz verschwunden. So zeigt das aktuelle Verbreitungsbild erhebliche Lücken. Nur in der Region um Ahrensbök und im  nördlichen Kreisgebiet um Weißenhaus gibt es heute noch größere Bestände, die sich dort auch erfolgreich fortpflanzen. Weil diese Populationen aber nicht in Verbindung zueinander stehen und damit ein für das langfristige  Überleben des charmanten Froschs notwendiger Gen-
Austausch nicht mehr stattfindet, kann vor allem die isolierte nördliche Teilpopulation nicht als gesichert angesehen werden. 
 
Wie andere Amphibienarten auch, hat der Laubfrosch seinen Lebensraum vor allen Dingen infolge der Intensivierung der Landwirtschaft verloren. So wurden während der Flurbereinigungen der vergangenen Jahrzehnte Tausende von Laichgewässern zu geschüttet, Knicks und Brombeerdickichte, die dem geschickten Kletterer als Sommerlebensraum und Jagdrevier dienen, gerodet und, und, und ... 
Geeignete Laubfroschlebensräume sind also vielerorts aus unserer Landschaft verschwunden. Und mit ihm auch der Laubfrosch und viele seiner amphibischen Verwandten wie Rotbauchunke und KammMolch. 

Logo des Laubfroschprojektes - Abb. T.Scharfe
Logo des Laubfroschprojektes - Abb. T.Scharfe

Im Rahmen des Projektes "Laubfroschland Ostholstein" plant der NABU nun, die beiden Restpopulationen im Süden und Norden des Kreises wieder miteinander zu vernetzten, um so dem charmanten Hüpfer im Kreis Ostholstein dauerhaft das Überleben zu ermöglichen.

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Ziel soll durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

Junger Laubfrosch vor dem Sprung in die Freiheit - Foto: O.Klose
Junger Laubfrosch vor dem Sprung in die Freiheit - Foto: O.Klose

Helfen auch Sie mit Ihrer Spende dem Laubfrosch auf die Sprünge!

Lesen Sie hier unsere Pressemitteilung zum Thema
0708Laubfroschprojekt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 121.9 KB
Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Faltblatt!
Laubfrosch-Flyer04-2008.pdf
Adobe Acrobat Dokument 593.5 KB
Hören Sie hier die Balzrufe des Laubfroschs
FröschebDudo1080426.mp3
MP3 Audio Datei 256.0 KB